Verschmelzung zur Neugründung

Die Verschmelzung von Rechtsträgern zur Neugründung ist eine Art der Umwandlung nach dem Umwandlungsgesetz.

Im Unterschied zur Verschmelzung zur Aufnahme hören die an der Verschmelzung zur Neugründung beteiligten Rechtsträger auf zu existieren.

Teilnehmer einer Verschmelzung können unter anderem sein:

  • Offene Handelsgesellschaften (OHGs)
  • Kommanditgesellschaften (KGs),
  • Partnerschaftsgesellschaften
  • GmbHs
  • KGaA
  • eingetragene Vereine