Rechtsformwechsel OHG in KG

Der Wechsel von der Rechtsform der OHG (offene Handelsgesellschaft) in die Rechtsform der KG (Kommanditgesellschaft) vollzieht sich nach den Regeln des HGB.

Hier treten in die bereits bestehende OHG Kommanditisten ein. 

Denn bei der OHG war es ja so, dass es nur sog. Vollhafter gab. Das bedeutet, dass jeder Gesellschafter der OHG voll - letztlich auch mit seinem Privatvermögen - für die Verbindlichkeiten der OHG gehaftet hat.

Bei der Rechtsform der KG hingegen gibt es neben dem Vollhafter auch noch einen oder mehrere Kommanditisten, also Gesellschafter, die nur mit ihrer Einlage haften.

Wenn also nun ein Kommanditist in die OHG eintritt, wird die OHG automatisch zur KG. Der Rechtsformwechsel wird erst wirksam, wenn der Eintritt der Kommanditisten im Handelsregister eingetragen ist.

Diese Art des Rechtsformwechsels ist steuerlich insofern günstig, weil kein Wechsel des Besteuerungssystems stattfindet.