Rechtsformwechsel von GbR in OHG

Der Wechsel der Rechtsform "Gesellschaft bürgerlichen Rechts" (GbR) in die Rechtsform OHG vollzieht sich automatisch nach den Regeln des HGB, wenn die Geschäfte der GbR im Laufe der Zeit so anwachsen, dass sie ein Handelsgewerbe betreibt, das nach Art und Umfang einen in kaufmännischer Weise eingerichteten Geschäftsbetrieb erfordert.

Dieser Rechtsformwechsel ist steuerlich insofern günstig, dass das Besteuerungsregime nicht gewechselt wird.