Umwandlungsrecht und Umwandlungssteuerrecht

Hinter dem Umwandlungssteuerrecht steht der Gedanke, die Durchführung unternehmerisch sinnvoller Maßnahmen zu unterstützen, die anderenfalls existenzvernichtend hohe Steuern auslösen würden. Das Umwandlungssteuerrecht hat aber Voraussetzungen und Hürden, um eine Steuerbegünstigung zu erlangen - zum Beispiel in diesen Fällen kann dieses besondere Steuerrechtsgebiet helfen:

  • Aufnahme eines Familienmitglieds in die Gesellschaft
  • Gesellschafterwechsel
  • Zusammenlegung oder die Trennung von Betrieben
  • Unternehmensnachfolge
  • Wechsel der Rechtsform
  • anderen Umstrukturierungsmaßnahmen

Für Sie als Unternehmer ist es wichtig, die anfallende Steuerhöhe bereits im Vorfeld einzukalkulieren. Deshalb sollte die steuerliche Planung bei beabsichtigten Maßnahmen so rechtzeitig einsetzen, dass die entsprechenden Voraussetzungen nach den Steuergesetzen noch geschaffen werden können.

Hintergrund:
Jeder Selbständige verfügt über steuerliches Betriebsvermögen. Überall dort, wo es steuerliches Betriebsvermögen gibt, gibt es auch die Steuerfalle der unbeabsichtigten Aufdeckung von sog. stillen Reserven (Kurzinfo hier). Somit läuft jeder Unternehmer ständig Gefahr, diese Steuerfalle auszulösen, vor allem wenn es um weitreichendere Entscheidungen geht.

Es ist unser Ziel, Ihre Maßnahme steueroptimal umzusetzen. Dies funktioniert nur mit Hilfe geeigneter Vorschriften aus dem Umwandlungs­­­steuer­­recht und Ertrag­steuer­recht, teilweise unter Anwendung handels­rechtlichen Umwandlungs­­rechts.

Wir beraten Sie zu allen Umstrukturierungen und Umwandlungen innerhalb und außerhalb des Umwandlungs­­gesetzes sowie steuer­­neutralen und steuer­­begünstigten Vorgängen nach ertrag­­steuerlichen Vorschriften:

  • Verschmelzungen
  • Aufspaltungen
  • Abspaltungen
  • Ausgliederungen
  • Formwechsel nach Umwandlungs­gesetz
  • Formwechsel nach Handels­gesetzbuch
  • Einbringungen nach Umwandlungs­steuer­gesetz
  • Gleitende Unternehmensnachfolge
  • Steuer­­neutrale Gestaltungen nach ertrag­­steuerlichen Regelungen

Betriebe jeder Form werden fachlich begleitet:

Einzelunternehmen und GmbHs, OHGs, GmbH & Co. KGs, Gesellschaften bürgerlichen Rechts (GbR), freiberufliche Partnerschafts­gesellschaften und Betriebs­aufspaltungs­fälle.